Blog

Neuigkeiten zu IT Themen und Uns

BKA-Datei und Millionen rechtswidrige Daten?


Laut dieser Aussage kann man von „Vorratsdatenspeicherung“ bei der BKA-Datei sprechen. An welchen Richtlinien werden dort die Daten gespeichert? Alle kleinen oder großen Delikte?

Datenschützer haben schon seit Jahren gewarnt, dass diese Informationen ob falsch oder richtig, nur Nachteile für den Bürger privat als auch beruflich bringt.

Es wird davon berichtet, dass um die 90% der Einträge rechtswidrig als auch fehlerhaft seien. Hier stellt sich die Frage zum aktuellen Thema „Fake News“. Kann man oder darf man unschuldige Menschen die am falschen Ort zur falschen Zeit, nur anwesend sind mit einem Erscheinungsbild und irgendwelchen Interpretationen beschuldigen? Die Daten dann noch über Jahre lang speichern und die Personen einer Straftat beschuldigen? Man könnte es Interpretationsstaat nennen, was nicht ist wird mal schnell gemacht.

Umso länger man darüber nachdenkt wird dieser Beitrag von Arnd Henze des ARD-Hauptstadtstudio unheimlich. Wer kontrolliert hier eigentlich die Personen, die andere Personen kontrollieren? Wer den Film Staatsfeind Nr. 1 geschaut hat, der könnte ein Gefühl bekommen als wäre der Film Realität. Dies ist zwar nicht gleich zu stellen, wir nehmen den Teil mit der Satellitenüberwachung raus. Heutzutage kann man mit Smartphones die Position auf wenige Meter genau bestimmen, mit GPS sogar fast genau inklusive Bild und Ton.

Also was lernen wir daraus? Einerseits sollen mehr Daten gespeichert werden für den Schutz, Kameras hin oder her, in der Realität ist es schwierig etwas zu beweisen. Wenn man es nicht mit eigenen Augen sieht oder es mit irgendwelchen Mitteln festhält um dies zu beweisen.

Am Ende bleibt nur noch eine Aussage vom Menschen, welche wahr oder falsch ist.

Mal schauen was uns die Zukunft des Datenschutzes bringt, und wer die Personen der Überwachung überwacht.

Damit auch Sie sich ein Blick darüber machen können um was es im konkreten Fall geht, hier der Link zum Beitrag:

http://www.tagesschau.de/inland/gzwanzig-datenschuetzer-101.html (Quelle)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.